Da bleibe ich dann doch beim Tröpfler

Kurz vor Weihnachten wollte ich mir noch ein kleines Geschenk machen und ich dachte mir ein Tankverdampfer wäre dann doch einmal eine gute Idee um dem ständigen getröpfel zu entgehen.

Seit dem sind jetzt gute zwei Wochen ins Land gegangen und ich muss gestehen… ich bleibe dann doch lieber bei meinen Tröpflern. Die funktionieren wenigstens… 😮

Als ich vor Jahren mit dem Dampfen anfing waren Tankverdampfer die Systeme der Wahl, mit einiger Erfahrung kam dann der Schwenk zu den Tröpflern. So weit so gut… das wirklich einzige was mich in den letzten Monaten immer mehr nervte war das doch sehr beschränkte Reservoir das ein solcher Tröpfelverdampfer eben mit sich bringt. Da ist es auch egal, dass im Laufe der Jahre die Wannen ggf. tiefer wurden. Es blieb immer nur gerade so viel, dass man eben ein paar mal ziehen konnte.

Die Lösung müsste also ein RDTA, also ein Rebuildable Dripping Tank Atomizer, sein… dachte ich. 😮 Letztes Jahr machte ich mich also einmal auf die Suche nach einem solchen Teil.

Am Ende ist es dann RTA, also ein Rebuildable Tank Atomizer, geworden. Genau genommen hatte ich mich für den Aromanizer Supreme V2 entschieden. Im Grunde nicht das was ich wollte aber immerhin ein Teil mit Tank.

Jetzt bin ich zwei Wochen älter und wieder etwas schlauer, denn ich gehe davon aus, dass diese Art Verdampfer nichts mehr für Papas Sohn ist. Im Gegensatz zu dem was man in Kritiken sehen und Rezessionen lesen konnte, hat das Teil bei mir nicht wirklich funktioniert.

War es am Anfang der Liquidfluss, den ich trotz einer irgendwie dusseligen Lösung doch hinbekommen habe, führt mich am Ende die Tatsache, dass mir ständig die Watte durchbrannte und ich nicht einmal zwei Tage ohne neue Watte dampfen konnte zu dem Urteil, dass entweder ich zu doof oder das Teil irgendwie keine vernünftige Konstruktion ist. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte 😯

Es ist ja nun nicht wirklich so, dass ich, was das Wickeln angeht, völlig unbedarft bin. Es ist ja ganz bestimmt auch nicht mein erster Verdampfer aber wenn es eben nach einigen Tagen des herumprobierens einfach nicht klappen will und auch immer wieder der gleiche Fehler auftritt 😮 dann, das gebe ich zu, dann verliere ich die Geduld.

Ergo habe ich eine Alternative gebraucht und mit dem Digiflavor Pharaoh Dripper RDA by RiP Trippers wohl auch eine gefunden. Das Teil lässt sich, obwohl es nur zwei Schrauben hat sehr gut und ziemlich flexibel wickeln, dampft sehr gut und erzeugt einen wirklich guten Geschmack. 😮

Okay, okay, die Nachfüllerei ist ein bissl fummelig 😯 aber ansonsten alles tippitoppi. 😎

Jetzt kann ich mich nur fragen was mein oder das Problem des des Aromanizers ist? 😯 Ich kann die Fragerei aber auch lassen… Für mich ist das Teil nix und ich habe drei Sachen gelernt:

  1. Nicht jeder Laden der an sich gut sein sollte ist es.
  2. Wenn mir mein Bauch sagt, dass der Typ auf der anderen Seite der Ladentheke mir auf Teufel komm raus etwas andrehen will, dann sollte ich mein Gefühl hören.
  3. Uuuuund… es lohnt sich nicht immer irgendetwas ausprobieren zu wollen wenn man sich selbst nicht sicher ist, dass man es wirklich will.

Jetzt fülle ich den Pharaoh erst einmal auf und erfreue mich der Wicklung, der Funktion und des Dampfes… 😎 😮 😎